• Home
  • Kopfläuse
  • Nissen
  • Filzläuse
  • Übertragung
  • Erkennung
  • Behandlung
  • Pyrethrum / Chemische Behandlung
  • Natürliche Behandlung
  • Infektionsschutz-Gesetz

  •  Läuse - Kopfläuse - Filzläuse

    Ganz unerwartet trifft es Eltern: Das Kind hat Läuse. Wo und wie es auch immer die Läuse entdeckt werden - der Schrecken ist groß.

    Arten der Läuse

    Es gibt drei Hauptarten von Läusen: Köpfläuse, Körperläuse und Schamläuse. Die Läusenamen bezeichnen den Standort des Bewohnens. Am häufigsten sind es die Kopfläuse, die die Haare der Kinder bevölern. Schulpflichtige Kinder sind die beliebtesten Gastgeber für Kopfläuse, weil sie häufig Kontakt mit den Köpfen haben. Mädchen haben aufgrund ihres langen Haares, der Haarbürsten, Haarspangen und ihrer Lust daran diese Sachen mit Freundinnen zu teilen oder tauschen, häufiger Kopfläuse als Jungen.

    Erwachsene LäuseKörperläuse können auch durch Tragen von Kleidung übertragen werden, die mit den (normalerweise in den Kleidungsnähten gefundenen) Läusen kontaminiert ist und nicht täglich oder durch direkten Kontakt mit einer verseuchten Person in Kontakt kommt. Schamläuse werden hauptsächlich durch sexuellen Kontakt verbreitet, aber können auch von schmutzigen Handtüchern verbreitet werden. Schamläuse werden nicht nur im Schambereich, sondern auch in anderen haarigen Bereichen wie Achselhöhlen, Augenbrauen, Wimpern, Bärte und der Kopfhaut gefunden. Tiere können keine Läuse über Menschen und umgekehrt verbreiten. Menschliche Läuse werden nur über andere Menschen verbreitet. Darum ist es wichtig, dass Kinder die Läuse haben zu Hause bleiben, bis die Läuse weg sind, um zu verhindern diese wieder über andere Kinder weiter zu verbreiten.  (Bildquelle: CDC)

    Läuseeier und Nissen

    Läuseeier sind braun und liegen nahe bei der Kopfhaut. Jene Eier, bei denen die Läuse schon ausgeschlüpft sind, können auch weiter entfernt von der Kopfhaut gefunden werden und sind weiß oder durchsichtig. Nissen sind die ausgebrüteten Läuselarven an und werden normalerweise "gekleben" am Nacken, hinter den Ohren und auf der Rückseite der Kopfhaut gefunden.

    Läuse - Nisse

    Läuse / Nymphe

    Ei (Nisse)
    Quelle: CDC

    Nymphe (7 Tage alte Laus)
    Quelle: CDC

    Läuse sind kleine, sesamkorn-große Insekten. Sie haben Klauen, die das Haar umklammern und sich an die Haut anheften, um sich vom Blut zu ernähren. Eine geschlüpfte Nisse muss sich innerhalb von 45 Minuten von Blut ernähren, um am Leben zu bleiben. Es dauert 10 Tage, bis Nissen ausschlüpfen, und noch 10 Tage, bis sie vollständig reifen, damit es ihnen möglich ist sich fortzupflanzen. Die durchschnittliche weibliche Laus kann 50 bis 150 Eier in einem Leben legen.

    Läuse sind ekelhaft und wiederlich, aber nicht das Leben bedrohend. Wenn Läuse über Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie hergefallen sind, bleiben Sie tapfer und konsequent darin die betroffenen Körperbereiche täglich zu reinigen und zu behandeln, damit die Läuse sterben und nicht zurückkommen.

    Google - Läuse News

    This RSS feed URL is deprecated, please update. New URLs can be found in the footers at https://news.google.com/news

    AirAllé - Bye bye Läuse: System für Anti-Läuse-Salons plant Franchise ...
    FranchisePORTAL
    In den USA ist die Methode bereits weit verbreitet: Unter dem Namen AirAllé bieten dort zahlreiche Salons die Behandlung von Kopfläusen an. Die Technik, die an der Universität von Utah entwickelt wurde, setzt auf heiße Druckluft, die die Läuse und ...

    border=
    Oberbayerisches Volksblatt

    Der Kampf gegen Läuse, Milben und Pilze
    Oberbayerisches Volksblatt
    Marienkäfer und deren Larven sind gefräßige Blattlausvertilger, sodass die Verursacher der roten Blasen oft schon gefressen sind, bevor der Schaden auffällt. Die Läuse können auch auf andere krautige Pflanzen gewandert sein und kommen im Herbst ...

    border=
    Oberbayerisches Volksblatt

    Es summt und brummt im Bienenhaus
    Oberbayerisches Volksblatt
    Was es für einen Waldhonig braucht, sind Läuse.“ Es gibt zwei verschiedene Arten von Läuse, die überflüssig aufgenommenen Zucker wieder ausscheiden und den die Biene aufnimmt und zu Honig macht. Mitte Mai beginnen die Läuse ihre Tätigkeit oder ...

    border=
    Traunsteiner Tagblatt

    Nur ein optischer »Schaden«
    Traunsteiner Tagblatt
    In ihr entwickeln sich die kommenden Wochen kleine, in Wachswolle geschützte Läuse. Im Frühsommer färben sich die Gallen gelblich, dann braun und vertrocknen. Die nun geflügelten Läuse verlassen die Gallen, wechseln auf Gräser und saugen dort an ...

    Impressum: Sensitiv Gesundheitsprodukte GmbH, Geschäftsführer Andreas Städtgen, Kapellenstr.  18, 65606 Villmar
    Tel. 06482-9490090 Fax: 06482-9490091 Mail: info_at_sensitiv.de
    HRB 3404 AG Limburg, Ust-Id-Nr.:DE 812910983